Dem Wahnsinn entkommen ein stalking roman

Oft erlebt man Geschicht­en, bei denen man sagt, da müsste man ein Buch schreiben. Ralf Schar­rer hat in den let­zten Jahren mit vie­len Men­schen sprechen kön­nen, die ihm ihre Lebens­geschichte erzählt haben. Viel zu oft waren diese Geschicht­en von Erleb­nis­sen geprägt, die sich um das Stalk­ing drehen. Er erkan­nte, dass hier Hil­fe und Unter­stützung für die zumeist weib­lichen Betrof­fe­nen, drin­gend nötig ist. Deshalb entsch­ied er sich, diese Geschicht­en in einem Roman zusam­men zu fassen und der Gesellschaft aufzuzeigen, was Stalk­ing für den Betrof­fe­nen bedeutet. Sein Debütro­man entste­ht deshalb auf der Grund­lage viel­er erlebten Erfahrun­gen von vor allem Frauen. Schar­rer ver­mit­telt mit seinem Buch aber auch eine per­sön­liche Botschaft.

„Ich möchte betrof­fe­nen Men­schen Mut machen, sich nicht zu ver­steck­en, son­dern an die Öffentlichkeit zu gehen. So soll mit dem Buch das The­ma in eine bre­ite öffentliche Diskus­sion geführt wer­den. Denn in fast allen Fällen benöti­gen die Opfer– aber auch die Verur­sach­er – unsere Hil­fe. Betrof­fene soll­ten Ihre Erfahrun­gen mit möglichst vie­len Men­schen teilen. Ich will Ihnen Wege aufzeigen, wie per­sön­liche Prob­leme in jed­er Hin­sicht – äußer­lich wie inner­lich – über­wun­den wer­den kön­nen.“ www.aktiv-gegen-stalking.de

Und weil dieses The­ma so bewegt, möchte auch Ralf Schar­rer etwas bewe­gen: Er grün­det deshalb in Zusam­me­nar­beit mit der Stadt Köln eine Selb­sthil­fe­gruppe: www.aktiv-gegen-stalking.de

LESEPROBE

Hier kön­nen Sie eine kosten­los Leser­probe down­load­en und direkt in den Roman rein­le­sen.
Leseprobe „Dem Wahnsinn entkom­men“

Das Buch bestellen

Ab sofort ist Ralf Schar­rers Debütro­man in allen Buch­hand­lun­gen in Deutsch­land, Öster­re­ich und in der Schweiz, sowie in vie­len Onli­neshops erhältlich.

Lesungen & Trailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutzerk­lärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutzerk­lärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Buch über Stalking

Wenn sich durch wahre Erleb­nisse inspiri­erte Lebens­geschicht­en in Buch­staben ver­wan­deln und einen Blick hin­ter die Skalk­ing- Kulis­sen erlauben, sprechen wir von ein­er span­nen­den Geschichte, von einem span­nen­den Roman.

Der Debüt- Buch- Autor Ralf Schar­rer aus Köln wagt sich an ein immer noch tabuisiertes The­ma, an eine fes­sel­nde Geschichte.

Sein The­ma ist Stalk­ing. Er schreibt ihn als einen pack­enden Thriller in Verbindung mit Infor­ma­tio­nen zur Hlfe und Aufk­lärung für alle Stalk­ing- Opfer ob Frau oder Mann.

Dieser Roman hat das Zeug zu einem Best­seller- Roman.

Sein Debüt- Roman basiert auf vie­len Gesprächen die er mit, vor allem betrof­fe­nen Frauen führte.

Sie bat­en ihn, ihre Lei­denswege zu schilderten um ihre erdulde­ten und erlit­te­nen Erleb­nisse mit den Tätern, in seinem Roman ein­er bre­it­en Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Deshalb ist es in erster Lin­ie ein Roman über Liebe, Hass, Ver­fol­gung und Zer­störungswillen.

Aber es ist deshalb nicht nur ein Roman über und für Frauen, son­dern für alle diejeni­gen, die einen span­nen­den Thriller in ein­er von Anfang an fes­selden Geschichte lesen wollen. Für sie ist dieser Stalk­ing Roman genau die richtige Lek­türe.

Man möchte das Buch ein­fach nicht mehr aus der Hand leg­en, so sehr fes­selt diese Stalk­ing- Geschichte und das Mar­tyri­um des Stalk­ing- Opfers, seinen Leser.

Ges­pan­nt wartet man auf die näch­ste hin­ter­hältige Aktion des Stalk­ing- Täters. Und noch mehr fiebert man mit den seel­is­chen Kämpfen des Stalk­ing- Opfers mit. Wo hört dieser Lei­densweg auf und wo begin­nt die Ver­nich­tung des Opfers. Und ab wann gelingt es dem Opfer sich aus dieser Abwärtsspi­rale langsam und unaufhalt­sam zu befreien?

Wie weit wird der Täter gehen um sein Opfer zu ver­nicht­en und was ist das Opfer bere­it, für sein Über­leben und für seine Befreiung von diesem Tyran­nen zu unternehmen?

Am Ende dieses Kampfes ste­ht für das Opfer selb­st eine über­raschende Wen­dung, die an das gute im Men­schen glauben lässt.